Galerie Thaddaeus Ropac ǀ © Paris Kontrast

Zeitgenössische Kunst im Marais/Beaubourg-Viertel

Publiziert am 10/04/2012 von Paris Kontrast

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Französisch

Die Galerien in Paris verkaufen nicht nur Kunst, sondern organisieren auch Ausstellungen, die für jedermann zugänglich und völlig kostenfrei sind. Paris Kontrast nimmt Sie mit auf einen Rundgang durch das Pariser Galerienviertel zeitgenössischer Kunst schlechthin: das Marais/Beaubourg-Viertel. Die hier ansässigen Galerien warten auf mit innovativen und kreativen Werken aus unterschiedlichsten Bereichen wie Malerei, Fotografie und  Installation. Gezeigt werden junge Talente sowie international anerkannte Künstler. Bevor Sie jedoch Ihren Rundgang starten, beachten Sie, dass die meisten Galerien in Paris sonntags und montags geschlossen sind.

Ausgangspunkt unseres Rundgangs ist passend das Centre Pompidou, das französische Nationalmuseum für moderne und zeitgenössische Kunst.  Von hier aus geht es über die Rue A. Le Boucher in die Rue Quincampoix. Die Nr.40 beherbergt die Galerie Catherine Putman, die hier 2005 einen neuen Ausstellungsraum eröffnete.


Galerienviertel Marais/Beaubourg auf einer größeren Karte anzeigen

Galerie Catherine Putman

Die Galerie Catherine Putman ist spezialisiert auf Werke aus Papier, Einzelstücke, Graphiken und Fotografien. Sie besitzt ein bedeutendes Ensemble an Zeichnungen des französischen Künstlers Georges Rousse. Außerdem unterstützt Catherine Putman Künstler wie Georg Baselitz, Tony Cragg, Jean Messagier, Henri Michaux und Max Ernst.

Galerie Catherine Putman ǀ © Paris Kontrast

40, Rue Quincampoix, 4. Bezirk
1. Etage (Sprechanlage “Galerie Putman”)
Öffnungszeiten: Di-Sa 14-19 Uhr
Website

Galerie du Jour/Agnès B.

Nur zwei Gebäude weiter sitzt die Galerie du Jour/Agnès B.. Die Modedesignerin und leidenschaftliche Kunstliebhaberin Agnès B. gründete 1984 ihre eigene Galerie. Sie setzt einen Schwerpunkt auf Fotografie, zeigt aber auch Werke von Graffiti-Künstlern sowie Gruppenausstellungen. Die von der Galerie vertretenen Künstler sind beispielsweise Malick Sidibé, Mike Lash, Jonas Mekas, Harmony Korine und Robert Estermann.

Blick in die Ausstellung "Futur Antérieur", Galerie du Jour/Agnès B. ǀ © Paris Kontrast

44, Rue Quincampoix, 4. Bezirk
Tel.: +33 (0)1 44 54 55 90
Öffnungszeiten: Di-Sa 12-19 Uhr
Website

Galerie Daniel Templon

Nächste Station ist die Galerie Daniel Templon in der Rue Beaubourg. Diese erreichen Sie, indem Sie rechts in die Rue Rambuteau und dann links in die Rue Beaubourg einbiegen. Der Galerie-Eingang befindet sich im Hinterhof des Hauses Nr. 30. Die Galerie Templon zählt zu den renommiertesten Galerien für zeitgenössiche Kunst in Europa. Präsentiert werden unter anderem Werke anerkannter Künstler wie Jan Fabre, Gérard Garouste, Jim Dine und Jonathan Meese. 2007 eröffnete Daniel Templon eine Dependance in der gegenüberliegenden Impasse Beaubourg.

Blick in die Ausstellung von Jim Dine, Galerie Daniel Templon ǀ © Paris Kontrast

30, Rue Beaubourg (Hinterhof), 3. Bezirk
Tel.: +33 (0)1 42 72 14 10
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-19 Uhr und Di-Sa 10-19 Uhr (Impasse Beaubourg)
Website

Marian Goodmann

Als nächstes laufen Sie die Rue Beaubourg hinunter und biegen rechts in die Rue M. Le Comte und dann wieder rechts in die Rue du Temple ein. Die in New York gegründete Galerie Marian Goodmann eröffnete 1995 in der Nr. 79 einen Ausstellungsraum.  Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, amerikanische Künstler in Europa zu fördern und vice versa.  Die Galerie organisiert beeindruckende Werkschauen  bedeutender Künstler wie Gerhard Richter, Christian Boltanski, David Goldblatt und Annette Messager.

79, Rue Du Temple, 3 Bezirk
Tel.: + 33 (0)1 48 04 70 52
Öffnungszeiten: Di-Sa 11-19 Uhr
Website

Yvon Lambert

Nun geht es in Richtung Galerie Yvon Lambert. Dazu biegen Sie rechts in die Rue des Haudriettes ein, überqueren die Rue des Archives, laufen bis zum Ende der Rue des 4 Fils und biegen links in die Rue Du Temple. Die Galerie Yvon Lambert mit der Nummer 108 zählt zu den wichtigsten französischen Galerien. Sie ist dafür bekannt, viele junge Talente herausgebracht zu haben, die sich später zu bekannten Künstlern entwickelten. In den 1970er Jahren vertrat Yvon Lambert amerikanische Künstler der Concept und Minimal Art,  wie Carl Andre und Sol LeWitt. Heute präsentiert und unterstützt die Galerie unter anderem Douglas Gordon,  Anselm Kiefer, Andres Serrano, Niele Toroni, Lawrence Weiner …

Galerie Yvon Lambert ǀ © Paris Kontrast

108, Rue Vieille du Temple, 3. Bezirk
Tel.: +33 (0)1 42 71 09 33
Öffnungszeiten: Di-Sa 10-19 Uhr
Website

Galerie Xippas

Die 1990 von Renos Xippas gegründete Galerie Xippas sitzt im selben Gebäude wie die Galerie Yvon Lambert. Sie ist sowohl Plattform für die Entdeckung und Förderung junger Talente, als auch Ausstellungsraum für anerkannte Künstler. Die Galerie repräsentiert rund 20 französische und internationale zeitgenössische Künstler, die in unterschiedlichsten Bereichen wie Fotografie, Malerei, Skulptur, Video und Installation arbeiten.

108, Rue Vieille du Temple, 3. Bezirk
Tel.: +33 (0)1 40 27 05 55
Öffnungszeiten: Di-Sa 10-13 Uhr/14-19 Uhr
Website

Galerie Thaddaeus Ropac

Wenn Sie die Rue Vieille du Temple hinablaufen, stoßen Sie auf die Rue Debelleyme. In der Nr. 7 hat sich 1983 die Galerie Thaddaeus Ropac niedergelassen. Sie ist auf europäische und nordamerikanische zeitgenössische Kunst spezialisiert. Die 600 m² großen Ausstellungsräume befinden sich ganz in der Nähe des Picasso-Museums. Hier findet man die Werke renommierter Künstlern wie Georg Baselitz, Marc Quinn, Anselm Kiefer, Robert Mapplethorpe, Andy Warhol und Daniel Richter.

Galerie Thaddaeus Ropac ǀ © Paris Kontrast

7, Rue Debelleyme, 3. Bezirk
Tel.: +33 (0)1 42 72 99 00
Öffnungszeiten: Di-Sa 10 – 17 Uhr
Website

Galerie Perrotin

Um die letzte Etappe unseres Galerien-Rundgangs zu erreichen, gehen Sie einfach die Rue Debelleyme bis zur Rue de Turenne hinab. Die weitläufige Galerie Perrotin mit der Nr. 76 sitzt in einem vornehmen alten Stadtpalais. Emmanuel Perrotin soll mit nur 24 Jahren seine erste Galerie in der eigenen, nicht besonders großen Wohnung mitten in Paris eröffnet haben.  Er gehörte ebenfalls zu den ersten Galeristen, die sich 2001 im neuen Mekka zeitgenössischer Kunst im 13. Arrondissement rund um die Rue Louise-Weiss niederließen. Der heute ganz oben angekommene Galerist vertritt aktuell angesagte Künstler wie Sophie Calle, Lionel Estève, Takashi Murakami, Peter Zimmermann …

76, Rue de Turennes und 10, Impasse Saint-Claude, 3. Bezirk
Tel.: +33 (0)1 42 16 79 79
Öffnungszeiten: Di-Sa 11-17 Uhr
Website

Download Artikel als PDF

Copyright © 2017