Anprobe bei Tiennette la Belette

Private Verkaufsveranstaltungen, kleinere Modedesigner und Lagerräumungen: 100 Ideen, um ein Traumkleid zu niedrigem Preis zu finden

Publiziert am 10/01/2014 von theresehilbold

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Französisch

Wie findet man in Paris, ohne sich finanziell zu ruinieren, das Kleid seiner Träume, ein originelles Schmuckstück, ein authentisches Vintage-Accessoire, einen Zobelpelz im Großmutter-Stil ? Paris Kontrast hat nachgeforscht. Hier sind die Ergebnisse:

Es sei zunächst gesagt, dass wir den persönlichen Kontakt mögen und es uns gefällt, die Ware zu betasten und mit dem Verkäufer zu diskutieren und, ultimativer Luxus, von einer Stilistin beraten zu werden…

Deshalb empfehlen wir nicht, die Website vente.privée.com aufzurufen, das führende Unternehmen im Bereich Lagerverkauf mit 18 Millionen Kunden, 2,5 Millionen Besuchern pro Tag und einem jährlichen Umsatz in Höhe von 1,3 Milliarden Euro!

Verkaufsveranstaltungen kleinerer Modedesigner und Salons

Stattdessen bevorzugen wir kleinere Modeschöpfer wie Claire, eine Pariser Stilistin, die seit 12 Jahren einen Laden in der Rue Saint-Roch (1.Bezirk) besitzt, wo sie zehn Mal jährlich rund hundert neue Modelle präsentiert, die von ihr entworfen und hergestellt werden. Ihre Kleidung besteht ausschließlich aus Einzelstücken, die sie an die Bedürfnisse der jeweiligen Kundin anpasst. „Es ist meine Leidenschaft. Es ist ein Luxus, machen zu können, was ich liebe“, erzählt sie. „In diesem Beruf arbeitet man immer, aber es bereitet mir Vergnügen und es läuft gut.“

Von der Modedesignerin Claire entworfene Kleider mit raffinierten Details.

Ihre Spezialität sind Kleider, deren Stil sie als „schick, klassisch und zeitlos“ definiert. Sie eignen sich für das Büro und die Freizeit und kosten zwischen 175 und 190 Euro. Sie sind aus edlen Stoffen von großen Modeschöpfern, meistens einfarbig und verziert mit einer Liberty-Verarbeitung.

Die Schnitte richten sich nach den Modetrends, aber sind vor allem schlicht. Einige Kundinnen tragen immer noch die Modelle von vor zehn Jahren, „die gar nicht aus der Mode gekommen sind“, behauptet Claire, die im Januar einen neuen Laden in Caen eröffnen wird.

Zusätzlich zu den Kleidern entwirft Claire auch Röcke, Tuniken, Hosen, insbesondere aber auf die Kleidung abgestimmten Schmuck. „Mein Markenzeichen ist die Maßarbeit, aber auch die Kundenberatung“, betont die Modedesignerin, wodurch sie viele Kundinnen an sich binden konnte, von denen manche sogar Freundinnen geworden sind.

Ein Mal im Jahr präsentiert Claire – wie zahlreiche andere Modeschöpfer – ihre Kollektionen im Rahmen eines spezialisierten Salons in Paris. Beispielsweise im Salon T-Mode Court-circuit et Design, der vier Mal jährlich um die hundert Modeschöpfer, Accesoire-Hersteller und Designer im Espace des Blanc-Manteaux im Marais (4.Bezirk) vereint. Sie kommen aus ganz Frankreich, um Einzelstücke in diesem den Privatpersonen zugänglichen Verkaufsraum auszustellen.

Der Männerstylist Erik M. nimmt an allen Ausgaben dieses Salons teil, um seine Hemden (zwischen 100 und 120 Euro) und seine Schals (30 bis 40 Euro) zu präsentieren. Er verkauft auch zu bestimmten Zeitpunkten in der Boutique éphémère im Marais in der Rue des Francs-Bourgeois, Nummer 36 (4. Bezirk), die am Freitag und Samstag Nachmittag und Sonntag ganztägig geöffnet ist.

Das sind kleine Serien in einem eleganten, schicken, originellen Stil“, erzählt der Modeschöpfer, der seine Marke 2010 auf den Markt gebracht hat. Sein Stil – verschiedenartige einfarbige, gestreifte oder blumige Originalstoffe sowie schicke und elegante Schnitte – gefällt besonders den Touristen und Menschen aus der Provinz, die das Marais-Viertel besichtigen, sagt der Stylist, dessen Kleidung „den Wunsch, zu gefallen und zu verführen, Gefühle hervorzurufen und die Persönlichkeit hervorzuheben“, kultiviert.

Von Erik entworfene Schals.

Auf dem Salon TMode-Court-Circuit kann man auch der aus dem Norden stammenden Modedesignerin Myrtille de Rhum Raisin (Konfektionsbekleidung für Frauen), Emmanuel de Nils Avril (Schmuck) und der Dekorateurin Adeline, die mit japanischen Papier arbeitet und die ebenfalls eine Boutique auf dem Boulevard Richard-Lenoir hat, begegnen.

Adressen und Kontaktdaten einiger Modedesigner:

- Claire créations : 10 private Verkaufsveranstaltungen pro Jahr, 17 rue Saint-Roch, 75001 PARIS (ausschließlich Frauenmodelle und Maßkleidung). Kontakt : 0033 (0)620867071

www.claircreations.fr

- Rhum Raisins, Show Room Rivoli, 57 rue de Rivoli (1. Bezirk), M° Châtelet (Konfektionskleidung für Frauen). Es werden zwei Verkäufe pro Monat organisiert. Anmeldung zur Mailingliste: rhumraisinsbyvv@gmail.com. Kontakt: 0033 (0)6 13 06 44 46

- Nils Avril (Schmuckdesign), www.nilsavril.com

- Erik M. (Männerhemden, Schals) : Die Website ist derzeit noch in Arbeit, startet aber im Frühling 2014 : www.errikmcreateur.com. Seine Kreationen findet man in Salons wie TMode-Court-circuit.

- Adeline, Dekorateurin, 54 boulevard Richard-Lenoir

www.adelineklam.com

Kontakt: 06 74 57 69 86

Designersalons:

- Salon Court-circuit : www.saloncourtcircuit.com

- Salon Tmode : Die Designer präsentieren zum größten Teil in Frankreich oder in Paris in den Designer-Werkstätten hergestellte Einzelstücke. Espace des Blancs Manteaux, 48 rue Vieille du Temple, 75004 Paris, Eintritt frei.

M° St Paul oder Hôtel de Ville

Seiten: 1 2

Download Artikel als PDF

Copyright © 2017