Der Eingang zum Aquarium am Trocadéro © Thérèse Hilbold

Das Aquarium von Paris am Trocadéro: Das Spektakel hat Vorrang…

Publiziert am 19/02/2013 von theresehilbold

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Französisch

Das spektakuläre Aquarium von Paris und das charmante Aquarium de la Porte Dorée unterscheiden sich wie Tag und Nacht, auch was die Eintrittspreise angeht! Jeder muss nach seinem Geschmack entscheiden…



style="display:inline-block;float: right; margin: 0px 0px 0px 10px;width:300px;height:250px"
data-ad-client="ca-pub-5902659858097851"
data-ad-slot="9336336309">

Ideal gelegen in den Gärten des Trocadéro, gegenüber vom Eiffelturm, präsentiert das Aquarium von Paris über 10.000 Fische und Wirbellose aus 450 verschiedenen Arten, in einer großen unterirdischen Anlage. Filmvorführungen und interaktive Animationen stehen auch auf dem Programm…

Nach langem Anstehen vor den Kassen – das man mit dem Kauf einer Eintrittskarte im Internet umgehen kann – ist die Anzahl der hinein strömenden Kinder und Familien so groß, dass man besser den Samstagnachmittag vermeiden sollte, wenn man unter Klaustrophobie leidet und man außerdem einige Fische beobachten möchte.

Ein Puppentheater für die Kleinen, ein Piratenschauspiel mit Schauspielern, Tänzern und Akrobaten, zwei Kinosäle und ein Shop für Fanartikel gehören zum Angebot, das darauf abzielt, ein junges Publikum und Familien zu verführen. Für Kinder besteht sogar die Möglichkeit, ihren Geburtstag im Rahmen der Piratenvorstellung mit Kuchen, Kerzen, Liedern und Publikumsbeifall zu feiern.

Was die Fischwelt angeht, sind die 10.000 Fischarten und Wirbellosen auf 43 Becken verteilt.

Die Hauptattraktion des Aquariums ist sein Becken mit 25 Haien, die sich in 3.000.000 Liter Wasser tummeln. Es handelt sich um das größte Becken Frankreichs, das mit einer 34 Zentimeter dicken Scheibe ausgestattet ist.

Die Haie gehören zu verschiedenen Arten (Schwarzspitzen-Riffhai, Grauhai, Zebrahai), aber sie sind alle ziemlich klein! Dieser Ort wird uns nicht in Angst vor dem “Weißen Hai“ versetzen.

Die Fische stammen von Küsten Frankreichs und aus Übersee. Manche kommen auch aus der Seine.

Ein „Streichelbecken“ ermöglicht es den Kindern, angstfreie Fische zu berühren und zu füttern (viermal täglich zu festgelegten Zeiten). Aber leider, erklärt die Leitung ernst, ist es Besuchern „aus Gründen der Sicherheit und Hygiene“ untersagt, mit den Haien zu tauchen.

 Als Trostpflaster bietet das Aquarium ein zwei Mal im Monat stattfindenden Kurs zum Beruf als „Haibetreuer“ an.

Gut zu wissen: Wenn Sie davon träumen, mit Haien zu schwimmen, müssen Sie zuerst das Diplom zum qualifizierten Taucher erwerben (Niveau 1B…).

Praktische Hinweise:

Aquarium de Paris-Cineaqua
In den Gärten des Trocadéro, gegenüber vom Eiffelturm
5, avenue Albert de Mun
75016 PARIS
www.cineaqua.com
Eintrittspreise:
Erwachsene: 16,90 Euro; Jugendliche von 13 bis 17 Jahren: 15,90 Euro; Kinder von 3 bis 12 Jahren: 12,90 Euro. Gruppentarife.

Reservierung und Information:
Tel.: 01 40 69 23 23
info@cineaqua.fr

Öffnungszeiten: täglich (von Montag bis Sonntag) von 10 bis 19 Uhr.

Metro: Linien 6, 9, Stationen Trocadéro, Iéna
Bus: Linien 72, 82, 32, 63, 22, 30

Download Artikel als PDF

Copyright © 2017