Pariser Métro

Der junge Fotograf Christian Schnalzger, der nie ohne seinen Fotoapparat unterwegs ist, hat dieses für die Pariser Métro typische Bild aus dem Stehgreif eingefangen. < mehr >

10 bis 100.000 Euro: Die Schätze des Pariser Auktionshauses Drouot in Reichweite

Tausende Schmuckstücke, Bücher, Skulpturen, luxuriöse Kleidung und Jahrgangsweine werden alltäglich den Meistbietenden – ob Händler, Sammler oder Privatperson – in dem Pariser Auktionshaus Drouot angeboten. Ein einzigartiger Ort auf der Welt und zugleich ein faszinierendes Schauspiel…

< mehr >

Museum und Garten Albert Kahn: Ein Refugium für den Weltfrieden

Albert Kahn war ein humanistischer Bankier des 20. Jahrhunderts, der von einem Ideal universellen Friedens getrieben wurde.  Er war sehr  wohlhabend, bevor er, ruiniert durch die Krise von 1929, starb. Dieser Mann, der zugleich Menschenfreund, Pazifist, Hygieniker, Wissenschaftler, Musikfreund und Botanik-Narr war, hat 30 Jahre lang sein Vermögen und seine Energie großen und humanitären Projekten gewidmet: einem Garten mit Märchenszenen, einer in der Welt einzigartigen Dokumentarfilm- und Fotosammlung, einem Biologielabor, um gegen Syphilis und Tuberkulose zu kämpfen, um nur einige zu nennen… < mehr >

Wiedereröffnung des Zoo von Vincennes

Es handelt sich weder um den größten, noch den ältesten Zoo der Welt. Und auch nicht um den mit den meisten Tierarten. Aber alle Pariser lieben ihn leidenschaftlich, seit 80 Jahren… < mehr >

Das Collège des Bernardins ist ein gotisches Kleinod und eine intellektuelle Hochburg in Paris

Das prachtvolle mittelalterliche Collège des Bernardins wurde 2008 nach umfangreichen Bauarbeiten wieder eröffnet. Ein Besuch dieses Gebäudes, das keine Abtei, sondern eine zisterziensische „Kirchenschule“ war, ermöglicht spannende Einblicke in das architektonische, intellektuelle und religiöse Paris des 13. Jahrhunderts bis zu den heutigen Tagen. < mehr >

Das Kulturzentrum Centquatre ist ein Ort der Begegnung für das 18. und 19. Viertel

Le Centquatre hat sich in weniger als drei Jahren zur angesagtesten Kulturlocation der Hauptstadt entwickelt, indem es auf eine doppelte Herausforderung reagierte: einen Begegnungsort für die Bewohner des 18. und 19. Arrondissements zu schaffen und sich gleichzeitig im Bereich der künstlerischen Kreation auf internationalem Niveau an die Spitze zu setzen. < mehr >

Coop. Latte Cisternino: Die Crème der italienischen Crêmeries

Lust auf Mortadella mit Pistazien, italienischen Schinken und wahnsinnig gute cremige “Burrata”? Paris Kontrast hat die “Cooperativa Latte Cisternino” zu ihrem “coup de coeur” erwählt. Die “Crêmerie-Charcuterie” besitzt rund hundert Adressen in ganz Italien, aber auch vier Läden in Paris… < mehr >

Private Verkaufsveranstaltungen, kleinere Modedesigner und Lagerräumungen: 100 Ideen, um ein Traumkleid zu niedrigem Preis zu finden

Wie findet man in Paris, ohne sich finanziell zu ruinieren, das Kleid seiner Träume, ein originelles Schmuckstück, ein authentisches Vintage-Accessoire, einen Zobelpelz im Großmutter-Stil ? Paris Kontrast hat nachgeforscht. Hier sind die Ergebnisse: < mehr >

Typischer Blick aus einem Pariser Fenster

Der Fotograf Christian Schnalzger, auf Durchreise in Paris, machte diese Aufnahme aus dem Fenster der Wohnung einer Freundin, auf der Rive droite. < mehr >

Trocadéro

Paris und das Leben auf seinen Straßen inspirierten den jungen deutschen Fotografen Christian Schnalzger dazu, sich eine alte, kompakte Leica zu kaufen. Zum ausprobieren seiner neuen Kamera ließ er sich vom Strom der Stadt mitreißen, ohne ein bestimmtes Ziel vor den Augen zu haben. Er stieg am Trocadéro aus. Es hatte gerade geregnet und zufällig glitzerte der Eiffelturm zur vollen Stunde. „Ich fühlte mich wie Henri Cartier-Bresson und machte schnell ein paar Bilder dieser tollen Stimmung“, erinnert sich der junge Fotograf. < mehr >

Le Stube

Zwei Adressen im Zentrum von Paris, um authentische Imbisse zu probieren oder um sich einen genauso traditionellen “Kaffee&Kuchen” bis 16 Uhr zu genehmigen. < mehr >

Biodiversität: nach den Wildpflanzen werden die Zimbelkräuter gemessen

Die Initiative “Sauvages de ma rue” war ein voller Erfolg: Die Pariser mobilisierten sich en masse, um die in den Zwischenräumen Pariser Bürgersteige wachsenden Wildpflanzen zu suchen, zu beschreiben und zu fotografieren. Ein Experiment der “partizipativen Wissenschaft”, durchgeführt unter der Schirmherrschaft des Muséum national d’Histoire naturelle und Tela Botanica, des Netzwerks der französischen Botanik. < mehr >

Programmkino: Die Wiedereröffnung des Filmpalastes von Barbès, Le Louxor

Die gute, die ausgezeichnete Neuigkeit inPlugins 33 diesem späten Frühjahr 2013 ist die Wiedereröffnung des Louxor, eines fast ein Jahrhundert alten Kinos, das nach 25 Jahren Schlaf aufwendig restauriert wiedereröffnet wurde. < mehr >

Das Musée de la Vie romantique: Eine Idylle im 9. Bezirk von Paris

Es ist einer der schönsten und geheimsten Orte von Paris. Ein italienisch anmutendes Stadtpalais, versteckt am Ende einer gepflasterten Sackgasse, mit großen grünen Fensterläden, Rosen, Glyzinien, Flieder… Das Musée de la Vie romantique, erbaut im Jahr 1830, war im 19. Jahrhundert das Wohnhaus des Malers Ary Scheffer und ein Ort des  literarischen und künstlerischen Lebens in Paris. < mehr >

Galerien: Einblick erhalten in neue Kunsttrends

In den unzähligen Galerien von Paris kann man sich kostenfrei einen Überblick über die neuesten Kunsttrends verschaffen. Viele Galerien befinden sich beispielsweise in den Vierteln Saint-Germain-des-Prés, Beaubourg, Marais und rund um die avenue Matignon. < mehr >


Copyright © 2017